• english deutsch español

Erbrecht

Für Deutsche mit Wohnsitz in Deutschland gilt zwar das deutsche Erbrecht, beim Vererben der spanischen Immobilie wird dennoch die spanische Erbschaftsteuer fällig. Es gibt zurzeit noch kein Abkommen zwischen Deutschland und Spanien, welches die Doppelbesteuerung durch Erbschaft regelt.

Nach deutschem Erbrecht bedarf es keiner Erbschaftsannahme. Der Erbe tritt mit dem Tod des Vererbers automatisch in dessen Rechtsposition ein. Das spanische Erbrecht erfordert hingegen die ausdrückliche Erbschaftsannahme durch den Erben als Voraussetzung für dessen Rechtsnachfolge.

Wer in Deutschland einen Erbschein hat, der ihn als Erbe ausweist, kann eine Änderung des Eigentums im Grundbuch durchführen. Der Erbschein wird in Spanien jedoch nicht als ausreichende Legitimation zur Änderung des Eigentums im Grundbuch anerkannt. Es muss eine notarielle Erbannahmeerklärung einschließlich Inventar und gegebenenfalls Erbteilung abgegeben werden. Dabei muss ein internationaler Erbschein vorliegen. Außerdem muss der Notar über eine zentrale Behörde in Madrid den Nachweis anfordern, dass kein Testament in Spanien vorliegt.

Zurück zum Immobilien-Ratgeber